Der Trend zum Minimalismus und zur Nachhaltigkeit erfreut sich in der Hochzeitswelt in den letzten Jahren einer immer größeren Beliebtheit. Ein Gastartikel von Anja Happe von Goldröschen.

Dabei wird Minimalismus vor allem als bewusster Verzicht auf qualitativ geringwertige Accessoires verstanden, um Platz für das Wesentliche zu schaffen – und zwar Euch und Eure Liebe. Ein minimalistisches Hochzeits-Konzept bietet für mich wie kaum ein anderer Stil die Möglichkeit, den Fokus ganz schnörkellos auf das zu richten, was Euch und Eure Liebe ausmacht. Klar Formensprache, reduzierte farbliche Highlights und qualitativ hochwertige Details lassen Euren Tag in einem ganz besonderen Licht erstrahlen.

(Foto Credit: Petra Fiedler)

Dieser Gastartikel stammt von Anja Happe von Goldröschen, die das Styled Shoot mit dem Team von Hattingen heiratet geplant und umgesetzt hat. 

 

Das Farbkonzept – klar und schnörkellos

Ein klares Farbkonzept, welches sich auf maximal 3 Farbtöne konzentriert, ist ein guter Startpunkt für Deine Planung. Hierbei kannst Du direkt die Farben mit aufgreifen, die an Eurem großen Tag eine wichtige Rolle spielen werden: das weiße Brautkleid, das gelb-goldene Funkeln Eurer Eheringe sowie ein sattes Grün für akzentuierte Highlights – fertig ist ein urban-minimalistisches Konzept, welches von EVENTIKS in das richtige Licht gesetzt wurde.

Das Deko Konzept – weniger ist mehr

Im Idealfall findet sich das Farbkonzept in Eurer gesamten Deko wieder. In unserem Styled Shoot habe ich bewusst die industrielle Umgebung des LWL Industriemuseum Heinrichshütte Hattingen integriert. Der Traubogen ist eine uralte Dampfmaschine, welche durch die weißen Stühle von Yes Please Rentals so richtig zur Geltung kommt.

Als Trautisch haben wir 2 Drahtkörbe aus dem Fundus von Yes Please Rentals zum Trautisch umfunktioniert. So ist die wunderschöne handkalligraphierte Papeterie von Sandra Semelink Schreibmanufaktur so richtig schön zur Geltung gekommen. Für farbliche Akzente sorgten die gelb-grünen floralen Akzente von Meisterfloristik Monika Zink.

Die Eheringe – goldgelb funkelnd

Ein besonderes Augenmerk haben wir auch auf die richtigen Eheringe gelegt. Diese fügten sich nicht nur farblich, sondern auch haptisch und optisch perfekt in das Gesamtkonzept ein. Die massiven Ringe von Jörg Faatz Goldschmied & Uhrmacher stellen für jedes Brautpaar eine bleibende Erinnerung da.

Die Hochzeitstafel – speisen wie Gott in Frankreich

Die weißen Tische mit den passenden Stühlen von Yes Please Rentals bilden die Basis für ein ungewöhnliches Ess-Erlebnis mitten in der alten Maschinenhalle des LWL Industriemuseum Heinrichshütte Hattingen. Und auch hier haben wir auf reduzierte und nachhaltige Elemente gesetzt: die Messingkerzenständer hatten alle schon ein wunderbares Erstleben. Gelbe Stoffservietten setzen ein farbliches Highlight und die Blütenkugeln aus Trommelstöcken und Hortensien von Meisterfloristik Monika Zink können gleichzeitig als Gastgeschenke fungieren. Das kulinarische Highlight wurde von Philipp Diergardt vom Restaurant Diergardts “Kühler Grund” kredenzt.

Nach dem Essen konnten die Gäste an der Fotobox von FLASH Foto & Studio ihre ganz persönlichen Erinnerungsfotos erstellen, während das Brautpaar zu einem kleinen Paar-Shooting mit der Fotografin Kathrin Heumann von HK Photographics und dem Videografen Timur von Mumukuba entschwinden konnte.

Das Brautkleid – puristisch schön

Wer saß Anfang des Jahres nicht vor dem Fernseher und hat ganz gespannt auf DAS Brautkleid des Jahres gewartet. Der Moment, als aus der Schauspielerin Meghan Markle eine britische Prinzessin wurde, ist uns wohl allen in Erinnerung. Als ich dieses Kleid gesehen habe, da war ich sofort verliebt: so viel Stil und Liebe zum Detail.
Und genau so ein puristische Brautkleid hat Annette Sacher von Pretty Woman Brautmode für unsere Braut an diesem Tag zur Verfügung gestellt und wir waren alle einfach nur verzaubert.
Make-Up Artist Christin hat die Braut mit einem dezenten Make Up für ihren großen Tag so richtig schön zur Geltung gebracht.

 

 

Der Anzug für ihn – gentlemanlike

Zu so einem Traum in Weiß, da gehört natürlich auch der stilvolle Bräutigam, der von eiskirch Atelier richtig in Szene gesetzt wurde. Denn hier beweist der Bräutigam mit seiner gelben Krawatte und Einstecktuch sein modisches Gespür und unterstreicht das klare Outfit der Braut.

Die Papeterie – einfach schön

Ich liebe Kalligrafie in allen Formen. Kalligrafische Kunst auf der Hochzeitspapeterie ist für mich persönlich die Königsklasse aller Einladungen. Denn nichts ist schwieriger, als sich auf das absolut Wesentliche zu konzentrieren und dabei noch gut auszusehen. Und wenn ihr Euch dann noch individuelle Papeterie von Sandra Semelink Schreibmanufaktur erstellen lasst, dann ist das eine sehr charmante Art und Weise, Eure Gäste auf Euren großen Tag einzustimmen.

Sandra hat den Traubogen der alten Maschinenhalle als Stilelement der Papeterie gezeichnet – dies zieht sich wie ein roter Faden durch die Einladungen, Menükarten, Eheversprechen und Tischplan. Die gelben Craspedias, die sich im gesamten Hochzeitskonzept wiederfinden, wurden ebenfalls  als Erkennungsmerkmal aufgegriffen und ziehen sich durch die gesamte Papeterie als Illustration durch.

Der Brautstrauß – das schönste Accessoire

Keine Hochzeit ohne Braustrauß. Dies ist in Deutschland eines der ungeschriebenen Gesetze. Und gerade hier lohnt es sich, ein wenig neben dem aktuellen Trend der großen, ausladenden Sträuße zu suchen. Einer der schönsten Brausträuße, die ich je gesehen habe, war aus einfachen Maiglöckchen gebunden. Dieser Strauß hat so viel über die Braut ausgesagt, ihre Schönheit nur unterstrichen und nicht um Aufmerksamkeit gebuhlt.
Und genau diese Idee hat Meisterfloristik Monika Zink mit ihrem kompakt gebundenen Strauß ebenfalls grandios umgesetzt.

Der Sweet Table – sagenhaft lecker

Was lag bei diesem einmaligen Konzept näher, als den Sweet Table inklusive Hochzeitstorte auf einer original erhaltenen Werkbank anzurichten? Richtig, nichts. Neben der Hochzeitstorte wurden hier Cake Pops und – als absolutes Highlight – Kuchen am Stiel von der Confiserie & Konditorei Kartenberg auf großen grünen Blättern angerichtet. Das sieht nicht nur schön aus, sondern passt auch zum Thema Nachhaltigkeit. Die zweistöckige Torte bildet den Mittelpunkt des Sweet Tables und ist in weißem Fondant eingeschlagen und mit einem Drip aus weißer Schokolade mit den passenden Blumen, Craspedia (Trommelstöcke) und Eukalyptus dekoriert.

Die freie Trauung – zelebriert Eure Liebe

Die freie Trauung wurde von der Traurednerin Bibi von Traufräulein – Hochzeitsplanung & Freie Trauung durchgeführt. Auf sehr emotionale und einfühlsame Weise wurde hier die Liebesgeschichte des Brautpaares Svenja und Christian von der Tanzschule Dance-Inn aus Hattingen gefeiert. Denn was am Ende Eures Hochzeitstages wirklich zählt, dass seid ihr und Eure Liebe!

Alle beteiligten Dienstleisterinnen und Dienstleister stehen auch Euch zur Verfügung:

Konzept + Planung + Umsetzung:eine Kooperation der Interessengemeinschaft “Hattingen heiratet
Konzept + Planung + Umsetzung:Goldröschen, Anja Happe
Fotografie:HK Photographics, Kathrin Heumann
Videografie:Mumukuba, Timur Örge
Location:Mit freundlicher Unterstützung des LWL-Industriemuseums Henrichshütte Hattingen
Catering:Restaurant Diergardts „Kühler Grund“
Kleidung Bräutigam:eiskirch ATELIER
Kleidung Braut:Pretty Woman Brautmode
Schmuck + Ringe:Jörg Faatz Goldschmied & Uhrmacher
Kuchen + Sweets:Confiserie & Konditorei Kartenberg
Styling:Make-up Artist Christin
Mobiliar:Yes Please Rentals
ModelpaarChristian Fröhlich & Svenja Petry, Dance Inn
Papeterie:Sandra Semelink
Photo Booth:FLASH Foto & Studio
Traurednerin:Traufräulein
Blumen:Meisterfloristik Monika Zink
Lichttechnik:EVENTIKS, Marcel Wrede